Marco Sottile  - 
Vom Retter in der Not zum Stammfahrer


Alles begann am Rosenmontag 1997 in aller Frühe.
Der Komiteewagen musste zum Aufstellungsplatz und die Zugmaschine, die den ihn ziehen sollte, gab den Geist auf. Kein Mucks gab sie mehr von sich.
Was nun? Sollte das Komitee etwa laufen? Das konnte man sich wirklich nicht vorstellen.

Klaus Staudt hatte eine Idee. Er telefonierte mit Marco Sottile, erklärte das Problem und fragte ob er nicht helfen könnte? Ohne lange nachzudenken sagte er zu und fuhr zum ersten Mal unseren Komiteewagen über die Rosenmontagsstrecke.

Seither macht er. Unser Bild zeigt ihn 2010 auf der Rheinallee.

Komiteewagen auf der Rheinallee - Rosenmontag 2010

Und wie das so ist. Oft vergisst man dann doch dass man mal Danke sagen müsste.
Denn ist der Komiteewagen samt Besatzung wieder in unserer Wagenhalle angekommen stürmen die Einen in das warme Gebäude und Marco Sottile kehrt zu seinen Karussells zurück.

Und alle Jahre wieder erschallt kurz vor Rosenmontag dann wieder der Ruf:
„Marco du fährst doch wieder, das ist doch ganz klar!“

Ist er nicht gerade für die EBG unterwegs, sind er und seine Familie mit Autoscooter, Kinderkarussell, 3D-Kino auf Kirmes, Jahrmarkt oder mit dem Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt anzutreffen. Ergänzt wird das große Angebot noch durch mobile Sanitäranlagen.

Schauen Sie doch auf der Internetseite mal vorbei, sie werden staunen:
www.schausteller-barth-sottile.de

Kontakt 

Name
Straße | Nr.
PLZ | Ort
Telefon
Mail
Betreff
Nachricht







Musikzug
Grenadier-Garde
EisKids
Kartenausschuss
Vorstand
Mitgliederbetreuung
Öffentlichkeitsausschuss
Kontakt
Senden Löschen